Omikron-Zug rauscht mit oder ohne Lockdown durch“

Der Innsbrucker Infektiologe und Direktor der Uni-Klinik für Innere Medizin, Günter Weiss, sieht aufgrund der derzeitigen Omikron-Welle eine Durchseuchung laufen, die „nicht aufhaltbar ist“. Bei einer „gezielten Durchseuchung mit angezogener Handbremse“, das heißt bei Beachtung banaler und effizienter Präventionsmaßnahmen, orte er die reelle Chance auf die ersehnte Rückkehr zur Normalität. >>>Kronen Zeitung

Zum 100. Geburtstag von Reinhold Stecher: „Ein strahlender Mensch“

Der verstorbene Innsbrucker Bischof Reinhold Stecher hat auch unseren Verein begeleitet und unterstützt, wir veröffentlichen daher zu seinem 100. Geburtstag einen Nachruf, der heute in der “Tiroler Tageszeitung” erschienen ist! Innsbruck – Ein Gedenkgottesdienst, eine neue Weihnachtsmarke, ein weiteres Buch: Tirol würdigt Reinhold Stecher, der in wenigen Tagen seinen 100. Geburtstag feiern würde, gleich mehrmals. […]

Tiroler Selbsthilfegruppen in Corona-Zeiten: „Situation doppelt schwierig“

Innsbruck — Die Pandemie hat auch die Arbeit von Selbsthilfegruppen mächtig durcheinandergerüttelt. Gerade in Zeiten, wo ein Austausch mit anderen so wichtig ist, werden soziale Kontakte auf ein Minimum reduziert. Bestehende Selbsthilfegruppen konnten sich vom einen auf den anderen Tag nicht mehr treffen. >>>Bericht in der “Tiroler Tageszeitung”

Innsbruck: Neue Wege bei Organtransplantationen

Im Bereich der Organspenden werden in Tirol ständig neue Wege beschritten. Damit soll etwa einem Mangel an Spenderorganen der Kampf angesagt werden, außerdem könnten in Zukunft Organe auch außerhalb des Körpers repariert und geheilt werden. >>>Bericht auf orf.at     Mehr über das Transplantationszentrum Innsbruck sehen Sie im Österreich-Bild „Die Lebensretter“ Sonntag, 14.2.2021 18.25 in […]

Covid: Univ. Prof. Dr. Günter Weiss schlägt Alarm

Infektiologe Günter Weiss schildert in der ZiB2, wie dramatisch die Lage in den heimischen Spitälern ist. Ein Arzt schlägt Alarm weil sich die Lage in den Spitälern dramatisch zuspitzt. Laut offiziellen Zahlen sind knapp die Hälfte der Intensivbetten belegt. In Wahrheit sind in vielen Regionen Ausstattung und Personal am Limit. Laut Experten gibt es in […]

95 Covid-Betten belegt: Tirols Krankenhäuser weit weg von Kapazitätsgrenze

Trotz einer Zunahme der Hospitalisierungen musste noch kein Spital den Covid-Notstand ausrufen. Aktuell stehen genügend Betten zur Verfügung. Vorrangiges Ziel sei es, das Gesundheitssystem bestmöglich aufrechtzuerhalten, „wie es uns auch schon bei der ersten Covid-Welle gelungen ist“, betont LR Tilg. Deutlich dramatischer stellt sich derzeit die Lage in Südtirol dar. >>>Tiroler Tageszeitung

Neuer Antikörper soll Eisenstoffwechsel bei Dialyse-Patienten verbessern

Innsbruck – Ein Team der Innsbrucker Univ.-Klinik für Innere Medizin an der Medizin Uni Innsbruck hat, in Zusammenarbeit mit der Pharmafirma Kymab in Cambridge, einen Antikörper für die Therapie der chronischen Blutarmut bei Dialyse-Patienten mitentwickelt. Der Mehrwert des neuen Ansatzes liegt in der geringer benötigten EPO-Dosis und der damit einhergehenden Minimierung des kardiovaskulären Risikos, dem […]

Zucker geht oft an die Nieren: Med-Uni forscht zu Diabetikerleiden

Innsbruck – Dialyse und Nierentransplantation sind zu oft das Schicksal von Diabetikern. Drei von zehn Betroffenen werden über die Jahre schleichend nierenkrank. Bei vielen schlagen die Medikamente, die Blutzucker und Blutdruck regulieren, im Laufe der Zeit nicht mehr an – trotz laufender Kontrollen scheint der Nierenschaden oft unausweichlich. „Diabetische Nierenerkrankungen sind die Hauptursache für Nierenversagen […]