Hauptversammlung der ÖGK beschließt Jahresabschluss 2020

Pandemiejahr mit positivem Betriebsergebnis abgeschlossen

Die Hauptversammlung der Österreichischen Gesundheitskasse hat den Rechnungsabschluss 2020 beschlossen.

Das vergangene Jahr war stark durch die Corona-Pandemie geprägt, die Auswirkungen der Krise haben das Gebarungsergebnis 2020 maßgeblich beeinflusst. Dennoch hat die ÖGK ihr erstes Jahr gut überstanden und konnte ein positives Betriebsergebnis in der Höhe von 12,4 Millionen Euro erzielen.

Die coronabedingte Wirtschaftskrise ließ die Beitragseinnahmen der pflichtversicherten Erwerbstätigen unter die ursprünglichen Prognosen sinken, gleichzeitig kam es zu einer geringeren Aufwandssteigerung von Versicherungsleistungen. Diese sind im Vergleich zum Vorjahr um nur 1,5 Prozent gestiegen. Das Gesamtvolumen der Aufwendungen der ÖGK beträgt 15,6 Milliarden Euro.