Tirol verteilt Impfstoff an Privatkliniken ohne Covid-Patienten

Während der Rettungsdienst noch wartet und öffentliche Spitäler die Nachricht erhielten, dass es zu Lieferengpässen kommt, haben Private bereits 50 Prozent ihres Personals geimpft. Rund die Hälfte seiner Mitarbeiter seien bereits geimpft, bestätigte Medalp-Mitgründer Alois Schranz am Mittwoch dem STANDARD. Das seien rund 110 Personen, so der Mediziner, der im Vorjahr auf Wunsch von Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) in den Corona-Krisenstab des Landes berufen wurde. Die privaten Unfallkliniken unter dem Namen Medalp betreuen jedoch gar keine Covid-Patienten, wie Schranz erklärt. Sie sind vor allem auf Unfallchirurgie spezialisiert und werden strategisch günstig in der Nähe von Skigebieten betrieben.

>>>Bericht im “Standard”