58 Diplompflegepersonen feierten Mitte Oktober ihren etwas anderen Abschluss am AZW

Sicherstellen von Mindestabständen, Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken,penible Hände-Hygiene.

(VNT). In Zeiten von Covid-19 sind wir alle gefordert, dieverordneten Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten und auf geliebte Gewohnheiten zuverzichten. Auch die angehenden 58 diplomierten Gesundheits- undKrankenpflegerInnen bekamen diese Einschränkungen zu spüren. Sie feierten MitteOktober im Rahmen eines kleinen, aber dafür umso persönlicheren Festes mitengsten Familienangehörigen den langersehnten Ausbildungsabschluss am AZW. „Wir sind sehr froh darüber, dass unsere AbsolventInnen jetzt in dieser schwierigen und herausfordernden Zeit der Tiroler Gesundheitsversorgung zur Verfügung stehen“, soSchuldirektorin Waltraud Buchberger.

Im Rahmen der dreijährigen Diplomausbildung habensich die AbsolventInnen umfassendes Wissen sowie jene Fähigkeiten und Fertigkeitenangeeignet, um die PatientInnen mit Kompetenz, Mitgefühl und Verantwortungsbewusstseinzu betreuen und zu versorgen. Die GesundheitsexpertInnen erwartet jetzt einbreitgefächerter Tätigkeitsbereich mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten in Krankenhäusern,Alten-, Pflege- und Wohnheimen, aber auch in der Hauskrankenpflege. Dort stellen sie ihrepflegerische Expertise in der Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen unter Beweis.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.