Tiroler Universität UMIT: Master-Studium Public Health startet im Herbst

AQ Austria hat das Studium nach intensiver Prüfung genehmigt

(Hall in Tirol/OTS) – Vor kurzem hat die für österreichische Hochschulen zuständige Qualitätssicherungsagentur AQ Austria nach intensiver Prüfung durch internationale Gutachter das Master-Studium „Public Health“ genehmigt. Damit kann das Studium wie geplant im Oktober 2019 starten.

Das Master-Studium Public Health der Tiroler Privatuniversität UMIT ist interdisziplinär ausgerichtet, wissenschaftlich fundiert und gleichzeitig auch bedarfs- und anwendungs­orientiert. Es vermittelt Kompetenzen in aktuellen qualitativen und quantitativen Methoden der Gesundheitsforschung. Zusätzlich wird der Anwendungs- und Praxisbezug durch ein mehrwöchiges Praktikum an einer öffentlichen oder privaten Einrichtung des Gesundheitswesens sowie durch die Anfertigung einer Masterarbeit gewährleistet.
„Tiroler Universität UMIT Ist in Teilbereichen von Public Health führend“

Genau hier sehen die internationalen Gutachter einen wesentlich Mehrwert für das Studium. „Das Institut für Public Health, Versorgungsforschung und HTA der Universität UMIT ist in ausgewählten Teilbereichen von Public Health führend, sodass Lehre forschungsgeleitet angeboten werden kann. Inhalte des Studienganges weisen vielfach große Überschneidungen mit laufenden Forschungsprojekten auf. Studierende werden frühzeitig auf verschiedenste Weise in diese Forschungsprojekte eingebunden“, stellten die Gutachter fest. Zudem sei „die fachliche Vernetzung bereits jetzt in hohem Maße gewährleistet. Die bestehenden internationalen Kooperation sind sowohl für Studierende als auch für Lehrende von fachlich hoher Relevanz“.

Vereinbarkeit von Studium und Beruf wird unterstützt

Das viersemestrige Studium, das mit dem Master of Public Health (MPH) abschließt ist modular aufgebaut. Die Inhalte der einzelnen Module werden in dreitägigen Vorlesungsblöcken und in Online-Einheiten abgewickelt. Diese Mischung aus Präsenz- und Selbststudiensequenzen unterstützt die Vereinbarkeit zwischen Studium und Beruf.
Master-Studium Public Health ist offen für alle Akteure im Gesundheitswesen
Studierende des Master-Studiums Public Health erwerben notwendige Fertigkeiten für Planungs-, Entscheidungs- und Kommunikationsprozesse im Gesundheitswesen, Public Health und in gesundheitsrelevanten Politikfeldern. Weiters eignen sich die Studierenden Kompetenzen an, mit deren Hilfe sie präventive und gesundheitsfördernde Programme durchführen und evaluieren können. Zu guter Letzt qualifizieren sich die Absolventen des Studiums auch für universitäre Forschung und Lehre im Bereich Public Health. Das Master-Studium folgt einem stark interdisziplinären Ansatz und ist offen für alle Akteure bzw. Health Professionals im Gesundheitswesen und fördert durch den interprofessionellen Austausch die angestrebte „Brückenbauer-Funktion“ der zukünftigen Absolventen.

Internationale Vergleichbarkeit ist gegeben

Das Curriculum des Master-Studiums Public Health berücksichtigt einerseits den regionalen Kontext und ermöglicht zudem die internationale Vergleichbarkeit und Anerkennung der Ausbildung durch eine Anlehnung an die Ausbildungsempfehlungen der Association of Schools of Public Health in the European Region (ASPHER; www.aspher.org/). Gleichzeitig werden insbesondere die im Framework des ASPPH “Core Competency Model for the MPH Degree” (www.aspph.org/educate/models/mph-competency-model/) verankerten Soft Skill Bereiche wie Kommunikation, Leadership, Projektplanung und Ethik vermittelt.

Weitere Informationen zum Studium

Interessierte können sich über das Master-Studium Public Health der Universität UMIT unter www.umit.at/mph, über lehre@umit.at und unter der Tel. Nr. +43 (0)50 8648-3817 informieren. Am 26. Juli, 30. August und am 20. September finden am Universitätscampus jeweils um 14.30 Uhr Infonachmittage statt (Anmeldung unter www.umit.at/info). Für die Master-Studien im Bereich der Pflege und für das Magister-Studium Gesundheitswissenschaften kann noch bis 31. Juli ein Frühbucherbonus in Anspruch genommen werden.

This entry was posted in Aktuell. Bookmark the permalink.