Über 300 Studierende bei der Berufsmesse

Mit der AustroDoc haben die österreichischen Landeskrankenhaus-Träger eine eigene Berufsmesse für angehende MedizinerInnen geschaffen. Heute, am 18. Jänner macht die Veranstaltung in Innsbruck Station und lockt mehr als 300 Interessierte ins Ausbildungszentrum West (AZW).

(VNT). „Trainieren wie die Profis“ ist der Titel der heurigen AustroDoc, passend zum gerade eröffneten hochmodernen medizinischen Simulationszentrum der tirol kliniken im AZW.„Diese Messe zeigt eindrücklich, dass die verschiedenen Krankenanstaltenträger in Österreich nicht in Konkurrenz zueinander stehen, sondern sich gemeinsam als Arbeitgeber präsentieren. Aber natürlich zeigen die Besucherzahlen auch, dass die tirol kliniken ein äußerst attraktiver Arbeitgeber sind“, freut sich Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg bei seinem heutigen Besuch auf der Messe.

„Die Zeiten, in denen sich große Unternehmen zurückgelehnt und auf Bewerbungen gewartet haben, sind vorbei“, erklärt Markus Schwab, Personaldirektor der tirol kliniken, „deshalb müssen wir uns als Arbeitgeber präsentieren. Die AustroDoc ist dafür ein idealer Rahmen, sie ist aber nur eine Maßnahme in einem ganzen Paket.“
Fertige MedizinerInnen nach Innsbruck zu bringen, wäre aber zu kurz gegriffen erklärt der Medizinische Geschäftsführer der tirol kliniken Christian Wiedermann: „Das Stichwort ist Ausbildung und hier haben wir als großes medizinisches Zentrum natürlich einen Vorsprung. Wir sind als Ausbildungseinrichtung für angehende Fachärzte oder Allgemeinmediziner hochattraktiv! Ärztinnen und Ärzte selbst auszubilden ist, das beste Rezept, um für sogenannte Mangelfächer, Mitarbeiter zu finden.“
Neben den Ständen der verschiedenen Krankenanstaltenträger, haben die BesucherInnen heute auch die Chance das neue Simulationszentrum der tirol kliniken zu besichtigen und in Workshops praktisches Wissen zu erwerben.

This entry was posted in Aktuell. Bookmark the permalink.